Ratgeber: Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach

1. Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach. Wer sind wir?

1.1. Zahnärzte bei Viva Dental

Zahnarzt Mönchengladbach
Kaum ein Mensch geht gerne zum Zahnarzt – wer weiß schließlich schon, was bei dem Prophylaxe-Termin festgestellt wird? Allein der Geruch nach Desinfektionsmitteln, die penetranten Geräusche des Bohrers und diese sterilen Kittel der Zahnärzte sorgen bei vielen Menschen für Unbehagen, welches nur noch durch einen einzigen Umstand verschlimmert werden kann: Sie müssen zu einem Zahnarzt Mönchengladbach, den Sie noch nicht kennen!

Viva Dental – wer sind wir eigentlich?

Viva Dental ist Ihr Zahnarzt Mönchengladbach – genauer gesagt: eine zahnärztliche Gemeinschaftspraxis in Mönchengladbach-Wickrath, die von Dr. med. dent. Joung-Min Yoo, MSc auf internationalem Niveau geleitet wird. Im Jahr 2014 übernahm er die Praxis von Dr. med. dent. Hans-Willi Schellekens, nachdem sich beide Zahnärzte zuvor intensiv kennenlernten und eine gemeinsame Philosophie erkannten, die den Patienten als vollwertigen Menschen mit individuellen Bedürfnissen und Sorgen annimmt.

Im Laufe der Zeit konnte das zahnärztliche Team durch den Zahnarzt Dr. med. dent. Stefan Gerhards und Zahnärztin Irene Hiemisch Verstärkung finden. Beide zeichnen sich durch eine hohe Fachkompetenz, aber auch durch eine angenehme Art im Umgang mit Patienten aus.

Die Spezialisierung von Viva Dental liegt in den zahnmedizinischen Feldern

✔ der Parodontologie,
✔ der Implantologie
✔ und der Oralchirurgie, welche z. B. auch die Endodontie (zu Deutsch: Wurzelbehandlung) umfasst.

Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach – versteht sich aber auch als Experte in Bezug auf

✔ die Professionelle Zahnreinigung (PZR),
✔ Zahnersatz
✔ und die ästhetische Zahnheilkunde.

Um auch die finanzielle Situation oder bestimmte ästhetische Vorstellungen der Patienten umzusetzen, werden mehrere Möglichkeiten z. B. der Parodontitisbehandlung oder im Hinblick auf die Zahnimplantate angeboten, die der jeweilige behandelnde Zahnarzt für einen dauerhaften Behandlungserfolg als geeignet ansieht.

Fazit: Schon bei der Auswahl zahnärztlicher Kollegen und Mitarbeiter legt Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach – großen Wert auf eine patientenorientierte Einstellung, Fachkompetenz und Sozialkompetenzen. Das Wohl des Patienten und ein erfolgreicher, möglichst schonender Behandlungsverlauf stehen grundsätzlich im Vordergrund. Überzeugen Sie sich selbst – lernen Sie uns kennen!
 

1.2. Das Praxisteam von Viva Dental

„Herzlichen Willkommen bei Viva Dental!“ – das ist für uns nicht nur eine Floskel, sondern entspricht genau dem, was wir Ihnen gerne vermitteln möchten: Sie sind bei uns willkommen – als Mensch, als Patient. Wir nehmen Sie, Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten wahr und zwar von dem Moment an, an dem Sie uns für eine Terminvereinbarung kontaktieren oder unsere Praxis zum ersten Mal betreten.

➊ Ein freundliches Team erwartet Sie bereits am Empfang: Besondere Ängste oder sonstige Beratungswünsche, die möglicherweise etwas mehr Zeit erfordern, teilen Sie am besten gleich hier mit – so wird Ihr Behandlungstermin optimal für Sie vorbereitet.

➋ Viva Dental Mönchengladbach arbeitet außerdem mit ausgewählten Anästhesisten zusammen, die sich durch eine sehr hohe fachliche Kompetenz, aber auch durch Einfühlungsvermögen und einen sensiblen Umgang mit den Patienten auszeichnen.

➌ Unsere Zahnärzte werden zudem tatkräftig durch ein äußerst fähiges Team bestehend aus Zahnmedizinischen Fachassistenten (ZMF), Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten (ZMP) und Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) unterstützt.

Selbstverständlich wird jedes Team-Mitglied in regelmäßigen Fortbildungen auf seinem weiteren Berufsweg gefördert, was die Begeisterung für und die Neugier auf die Arbeit in unserer Zahnarztpraxis Mönchengladbach am Leben erhält.

Ähnlich steht es um die Einstellung, was ein gesundes Betriebsklima betrifft: Wo sich Zahnärzte und Team wohlfühlen, kann auch eine Atmosphäre entstehen, die jedem Patienten den Besuch beim Zahnarzt bzw. bei der Zahnärztin erleichtert. Die Verschmelzung von Professionalität, Kompetenz und Erfahrung mit Sensibilität, Verständnis und Geduld kann nur in einem gut eingespielten Team funktionieren – und das ist es, was einen großen Teil der Philosophie unserer Zahnarztpraxis ausmacht.
 

1.3. Unser Leistungskatalog

Zahnärzte und Zahnarztpraxen werden in der Regel mit schwarzen Löchern in den Zähnen, Spritzen und Bohrern in Verbindung gesetzt – vielleicht hat der ein oder andere bereits auch eine Wurzelbehandlung hinter sich bringen müssen. Tatsächlich handelt es sich bei der Karies- und Parodontitisbehandlung tatsächlich um recht verbreitete zahnärztliche Maßnahmen, die vor allem bei jüngeren Patienten überwiegen. Mit zunehmendem Alter kommen Implantate und Prothesen hinzu. Fakt ist jedoch: Eine Zahnarztpraxis wie Viva Dental – Ihr Zahnarzt Mönchengladbach Wickrath – bietet einen umfangreichen Leistungskatalog an, der Sie vielleicht überraschen wird:

✦ Parodontologie

In der Parodontologie geht es vor allem um Entzündungen des Zahnhalteapparates (Parodontium). Zu den Aufgaben des Parodontologen zählen neben der Prophylaxe und Früherkennung von Erkrankungen des Zahnbettes auch, alle Therapien und Maßnahmen einzuleiten, die der Zahnerhaltung dienen.

✦ Oralchirurgie

Die Oralchirurgie ist ein recht umfangreiches Feld der Zahnmedizin. Sie umfasst zum Beispiel die Weisheitszahnentfernung, die Endodontie (Wurzelbehandlung), aber auch die Korrektur von Zungen- und Lippenbändchen, die Entfernung von Zysten u.v.m.

✦ Implantologie

Die Implantologie umfasst den festsitzenden Zahnersatz, sprich: Zahnimplantate. Moderne Behandlungsverfahren und innovative Materialien begünstigen den dauerhaften Erfolg einer solchen Behandlung, sodass Zahnarztpatienten bei guter Pflege der Implantate oft ein Leben lang von ihnen profitieren.

✦ Zahnersatz

Der Zahnersatz geht oft – nicht immer – mit der Implantologie Hand in Hand: Ist der Implantatpfeiler erst eingesetzt und gut verheilt, so braucht es einen Zahnersatz, der den natürlichen Zähnen ähnelt. Aber auch Wurzelbehandlungen oder Zahnextraktionen können einen Zahnersatz wie Kronen oder Brücken erforderlich machen.

Ästhetische Zahnheilkunde

Ein schönes Lächeln basiert auf geraden, gleichmäßigen und weißen Zähnen – doch nicht immer meint die Natur es so gut mit uns. Hier kommt dann die ästhetische Zahnheilkunde mit ihren kleinen Tricksereien ins Spiel: Veneers und Lumineers, aber auch das Bleaching verleihen uns die gewinnende und selbstbewusste Ausstrahlung, die wir uns wünschen.

✦ Prophylaxe

Die Prophylaxe stellt weit mehr als „nur eine Vorsorge“ dar – sie verhindert die Ausbreitung von Zahnerkrankungen, die schlimmstenfalls auf den gesamten Organismus übergreifen können. Sie erkennt gefährliche Signale – sogar von lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Krebs. Die Prophylaxe bedarf einer sehr sorgfältigen und verantwortungsbewussten Aufmerksamkeit, wie sie für Zahnärzte und Team von Viva Dental selbstverständlich ist.

Professionelle Zahnreinigung

Lange war die Professionelle Zahnreinigung (PZR) umstritten, inzwischen ist ihre Sinnhaftigkeit und ihr Nutzen für die Zahngesundheit auch wissenschaftlich bestätigt worden. Immer mehr Krankenkassen fördern die PZR für ihre versicherten Mitglieder, welche möglichst zweimal im Jahr durchgeführt werden sollte.
 

2. Fachgebiete von Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach

2.1. Implantologie

Wer privat oder beruflich viel mit Menschen in Kontakt kommt und Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild legt, wird nicht lange mit einem fehlenden Zahn leben wollen – vor allem nicht im Bereich der Frontzähne. Doch selbst wenn die Optik nicht restlos überzeugt, so sollten Sie sich von den funktionalen Argumenten bekehren lassen: Fehlt ein Zahn, so fühlen sich die Nachbarzahne in der Pflicht, die Lücke auszufüllen – sie wandern ab, geraten in eine Schiefstellung und beeinträchtigen die Kaufunktion. Schlimmstenfalls bildet sich der Kieferknochen zurück, da er sich nicht mehr gebraucht fühlt.

Zahnimplantate von Viva Dental – Ihrem Zahnarzt Mönchengladbach – schenken Ihnen Ihr Lächeln und Ihre Ausstrahlung zurück. Und sie bringen noch weitere Vorteile mit sich, die Sie unbedingt in Ihre Entscheidungen einfließen lassen sollten:

✦ Der Einsatz in den Kiefer erfolgt vollkommen schmerzfrei.

✦ Die künstlichen Implantatwurzeln verwachsen mit dem Kieferknochen, sodass eine zusätzliche Verankerung überflüssig ist.

✦ Der Kieferknochen wird beansprucht, was eine Rückbildung verhindert.

✦ Verletzungen der Nerven und/oder Blutgefäße können größtenteils ausgeschlossen werden.

✦ Zahnimplantate sehen den natürlichen Zähnen zum Verwechseln ähnlich und sind selbst für einen Profi ohne Hilfsmittel kaum zu erkennen.

✦ Nachbarzähne wandern nicht mehr ab, Schiefstellungen werden vermieden.

✦ Patienten, die auf Ihre Mundpflege achten und regelmäßig Nutzen aus einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) ziehen, können ein Leben lang von dem Implantat profitieren.

✦ Die vielfältige und innovative Materialauswahl gewährleistet, dass auch Allergie-belastete Menschen auf das Zahnimplantat zurückgreifen können.

Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt Mönchengladbach rund um das Zahnimplantat in all seinen Varianten beraten!
 

2.2. Parodontologie

Die Parodontologie beschäftigt sich hauptsächlich mit dem sogenannten Parodontium – also allem, was einen Zahn umgibt. Es geht um den Zahnhalteapparat, der sich aus dem Wurzelzement, dem parodontalen Ligament und dem Kieferknochen zusammensetzt, um den Zähnen eine funktionelle Verankerung im Kiefer zu ermöglichen: Das parodontale Ligament – also Bindegewebe und Wurzelhaut des Zahnhalteapparates – ist im Wurzelzement fest verankert. Dieser Wurzelzement bildet die äußere Schicht der Zahnwurzel. Der in der Knochentasche fixierte Zahn wird über die Wurzelhaut mit dem Kieferknochen verbunden. Auf diese Weise entsteht ein komplexer Zahnhalteapparat, dessen kleinste Fasern jegliche Belastungen auf Zähne und Kiefer optimal abfedern.

Kommt es zu einer Entzündung des Parodontiums so spricht der Zahnarzt von der Parodontitis. Bei der Gingivitis handelt es sich um eine ähnliche Form einer bakteriellen Erkrankung, diese führt allerdings zu schmerzhaften Zahnfleischtaschen, während die Parodontitis im schlimmsten Fall sogar zum Zahnverlust und Knochenabbau führt. Regelmäßige Prophylaxe-Untersuchungen durch den Zahnarzt Mönchengladbach gehören somit dringend zum Feld der Parodontologie hinzu.

Nach gründlicher Unterweisung in die häusliche Zahnpflege, bestenfalls auch nach einer professionellen Zahnreinigung (PZR), werden die im Mund lebenden Bakterien größtenteils eingedämmt. Nun kann die Parodontaltherapie beginnen:

➊ Der Zahnarzt Mönchengladbach setzt eine örtliche Betäubung, um das Schmerzempfinden auszuschalten.

➋ Es erfolgt eine sehr gründliche Reinigung inkl. Vorbehandlung der Wurzeloberflächen und Zahnfleischtaschen.

➌ Beläge auf der Zahnwurzel und/oder unter dem Zahnfleisch werden entfernt, anschließend erfolgt eine Wurzelglättung.

➍ Zerstörte Füllungen, überstehende Kronenränder und andere Schlupfwinkel für Bakterien werden entdeckt und beseitigt.

➎ Lockere Zähne sind z. B. mit Hilfe einer entsprechenden Schiene zu stabilisieren.

➏ Um Keime zu reduzieren, verwendet Ihr Zahnarzt Mönchengladbach bestimmte Chlorhexidin-Präparate oder bakterienreduzierende Spüllösungen. Auch die Gabe von Antibiotika-Mitteln hat sich bewährt.

➐ Ist es bereits zum Rückgang des Kieferknochens gekommen, so sind chirurgische Maßnahmen für den Knochenaufbau notwendig.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Zahnarzt bzw. Ihrer Zahnärztin, ob eine Spezialisierung im zahnmedizinischen Fachbereich der Parodontologie vorliegt!
 

2.3. Oralchirurgie

Die Oralchirurgie ist ein Feld, das weit über Zahnextraktionen, Wurzelbehandlungen und Weisheitszahnentfernungen hinausgeht. Sie umfasst alle chirurgischen Maßnahmen – auch ästhetischer Art – die das Ziel verfolgen, Ihre Zähne gesund und schön zu erhalten:

✔ Verlagerte Zähne werden extrahiert.

✔ Weisheitszähne werden – wenn nötig – extrahiert.

✔ Wurzelspitzenresektionen wie auch Hemisektionen und Prämolarisierungen gehören ebenfalls in das Feld der Oralchirurgie. Es handelt sich dabei um Teilextraktionen der Zahnwurzel.

✔ Zähne werden transplantiert oder reimplantiert.

✔ Die Implantologie und Parodontologie zählen zu den oralchirurgischen Spezialgebieten von Viva Dental.

✔ Notwendige Zahnfreilegungen werden sorgfältig durchgeführt.

✔ Dentogene Kieferhöhlenerkrankungen wie auch Traumata im Zahn-/Kiefer-Bereich werden in der Zahnarztpraxis von Viva Dental routiniert ausgeführt.

Des Weiteren fallen auch folgende Behandlungen in den Aufgabenbereich einer oralchirurgischen Zahnarztpraxis:

✔ Mundschleimhauterkrankungen
✔ Lippen- und Zungenbändchen-Korrekturen
✔ Zystektomie, Zystostomie
✔ Medizinische Gewebeentnahmen und Tumorchirurgie

Kaum ein anderer Teilbereich der Zahnmedizin sorgt für derlei Beklemmungen und Angstattacken unter den Patienten wie die Oralchirurgie. In der Praxis zeigt sich, dass gerade derartige Termine – sofern der Patient nicht bereits unter akuten und starken Schmerzen leidet – immer wieder hinausgeschoben werden.

Um genau dies zu verhindern und den Patienten Ihre Ängste zumindest ein wenig zu nehmen, setzt Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach – einen verstärkten Fokus auf das zwischenmenschliche Vertrauen zwischen Zahnärzten und Patienten. Ein Patient, der das Gefühl hat, sich in gute Hände zu begeben, der wird auch unangenehmere Termine – wie die der Oralchirurgie – leichter hinter sich bringen. Zudem setzen wir auf schonende Behandlungsverfahren, die schon mit der Anästhesie beginnen: Vollnarkose, Lachgassedierung, Laserbehandlungen – all diese Maßnahmen sorgen für weniger Schmerzen während und nach der Behandlung und somit in der Folge dann auch für weniger Ängste.

Wir fassen zusammen:

✎ Viva Dental versteht die Ängste und Sorgen der Patienten.

✎ Individuelle Beratungen und Hinweise unterstützen den Patienten für eine erfolgreiche Behandlung – sei es die Prophylaxe, seien es Zahnimplantate oder Erkrankungen wie die Parodontitis.

✎ Innovative Behandlungsmethoden und moderne Errungenschaften der zahnmedizinischen Forschung und Entwicklung gewährleisten eine ungeahnt schonende Oralchirurgie.

✎ Lange Krankenhausaufenthalte fallen weg, stattdessen lassen sich die meisten oralchirurgischen Maßnahmen minimalinvasiv – also gewebeschonend – in der Zahnarztpraxis durchführen.
 

3. Was macht einen guten Zahnarzt Mönchengladbach aus?

3.1. Zahngesundheit beginnt mit Vertrauen

Aus den obigen Abschnitten ergibt sich bereits sehr deutlich: Der Erfolg einer jeden Zahnbehandlung steht und fällt mit dem Vertrauen zwischen dem Zahnarzt bzw. der Zahnärztin und dem Patienten. Eine Gemeinschaftspraxis kann über noch so fähige und kompetente Zahnärzte und Spezialisten der Parodontologie, der Implantologie und der Oralchirurgie verfügen – solange das Verständnis für den Patienten fehlt, kann die Zahnheilkunde nicht auf das dringend benötigte Vertrauen aufbauen.

Viva Dental – Zahnarzt Mönchengladbach-Wickrath – hat sich deshalb eine Philosophie auf die Fahne geschrieben, die nicht allein auf hochwertige Leistungen in der Parodontitisbehandlung, innovative Materialien für Zahnimplantate oder ästhetische Faktoren beim Zahnersatz abzielt, sondern den Menschen auch in seinen Emotionen erkennt und annimmt.

Unsere zahnärztliche Philosophie umfasst folglich:

➜ … den stets freundlichen und warmen Umgang mit den Patienten – nicht nur während einer Behandlung, sondern bereits beim Empfang bzw. der ersten telefonischen Terminvereinbarung.

➜ … eine hohe Transparenz in Bezug auf die Diagnostik, den Behandlungsverlauf und alle damit verbundenen Kosten.

➜ … viel Geduld und Einfühlungsvermögen insbesondere für Kinder und Angstpatienten.

➜ … regelmäßige interne wie auch externe Schulungsmaßnahmen, um möglichst schonende Behandlungsverfahren anzubieten – aber auch, um den psychischen Belastungen der Patienten auf dem Zahnarztstuhl richtig zu begegnen.

➜ … intensive Gespräche über alternative Behandlungsmethoden, die dem Patienten z. B. weniger Angst bereiten.

Sie haben sich ein zahngesundes und unbeschwertes Leben verdient, darum – ob Sie nun aus Wickrath, aus Neuwerk, aus Krahnendonk oder aus Korschenbroich kommen – verzichten Sie nicht auf Ihre halbjährlichen Prophylaxe-Termine! Sollten Sie gerade auf der Suche nach einem neuen Zahnarzt sein, so können wir Ihnen nur dringend ans Herz legen, die Zahnarztpraxen in Ihrer Nähe kennenzulernen, solange noch keine akuten Erkrankungen, Entzündungen oder gar Schmerzen bestehen. Vereinbaren Sie zunächst einen Beratungstermin, lassen Sie den aktuellen Zustand Ihres Mundraumes erfassen und analysieren – auf diese Weise erleben Sie Ihren künftigen Zahnarzt, ohne selbst durch Stress und Ängste beeinflusst zu werden, in Aktion. Bauen Sie Vertrauen auf, damit Sie auch im Notfall noch verhältnismäßig gelassen zum Zahnarzt Mönchengladbach gehen können. Zahnärzte sowie das gesamte Praxisteam von Viva Dental sind gerne für Sie da!
 

3.2. Behandlungsmöglichkeiten und -alternativen

Oft sehen sich Zahnärzte und Zahnärztinnen mit der Frage konfrontiert: „Welches ist denn generell die beste Behandlungsmethode?“ – Um es gleich vorwegzunehmen: „Die“ beste Behandlungsmethode oder „das“ beste Material gibt es nicht. Generell gilt: Um eine optimale Empfehlung in Bezug auf den weiteren Behandlungsverlauf machen zu können, muss der Zahnarzt Mönchengladbach Ihre individuellen Voraussetzungen berücksichtigen.

✦ Wie steht es um den aktuellen Gesundheitszustand in Ihrem Mund?
✦ Fehlen bereits Zähne?
✦ Sind die Nachbarzähnte vielleicht sogar schon in evtl. vorhandene Lücken hineingewandert?
✦ In welchem Zustand sind Zahnfleisch und Kieferknochen?
✦ Neigen Sie zu häufigen Zahnfleischblutungen?
✦ Sind Sie starker Raucher? Konsumieren Sie regelmäßig Alkohol und/oder Koffein?
✦ Haben Sie ein Zungen- oder Lippenpiercing? Aus welchem Material?
✦ u.v.m.

Schließlich spielen natürlich auch die finanziellen Möglichkeiten des Patienten eine Rolle, denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel lediglich die Leistungen, die der Beseitigung oder Vorbeugung von Schmerzen dienen. Kommen ästhetische Werte hinzu, so muss der Patient für einen Eigenanteil oft tief in die Tasche greifen – es ist daher generell zu empfehlen, sich über eine zusätzliche private Versicherung Gedanken zu machen.

Alternative Möglichkeiten beginnen schon bei der Materialauswahl – nehmen wir als Beispiel die einfache und oft zur Anwendung gebrachte Zahnfüllung. Das mitunter noch immer einzige Material, das ohne Zuzahlung verwendet werden kann, ist Amalgam. Aufgrund seines Quecksilbergehaltes ist und bleibt das Amalgam umstritten – selbst bei der späteren Entfernung von Amalgamfüllungen werden geringe Mengen des Quecksilbers freigesetzt. Diese Mengen sind tatsächlich derart gering, dass gesundheitliche Risiken im Grunde nicht zu befürchten sind, nichtsdestotrotz bleibt die Tatsache, dass eine Amalgamfüllung nicht besonders schön aussieht. Eine Alternative bieten weitere Metalllegierungen, die zwar kein Quecksilber enthalten, aber optisch immer noch nicht besser aussehen als das Amalgam. Kunststoffe und Keramikfüllungen zeichnen sich durch eine sehr hohe Körperverträglichkeit und ihre ästhetische Wirkung aus, lassen sie sich doch kaum noch von der natürlichen Zahnsubstanz unterscheiden. Die wenigsten Patienten wissen allerdings, dass Kunststoff im Laufe der Zeit Formaldehyd ausstößt, während Keramikfüllungen radioaktive Substanzen enthalten. Die gute Nachricht: Ob Quecksilber, Formaldehyd oder radioaktive Substanzen – die freigegebenen Mengen sind wirklich so gering, dass für Ihre Gesundheit keine Bedenken bestehen. Einzig die ästhetischen Vorteile wie auch finanzielle Überlegungen sollten hier eine übergeordnete Rolle spielen.

➜ Sie sehen also: Schon bei einer einfachen Füllung stehen Sie vor einer überraschend großen Vielfalt – diese setzt sich auch bei der Wahl der Anästhesie (z. B. örtliche Betäubung, Lachgassedierung oder Vollnarkose) oder sonstiger Behandlungsmöglichkeiten fort. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt Mönchengladbach ausführlich beraten, damit Sie mit Ihrer Entscheidung lange glücklich und zufrieden bleiben.
 

3.3. Transparente Kostenübersicht

Jede tiefergreifende Zahnbehandlung beginnt zunächst mit dem Heil- und Kostenplan (HKP): Hier werden sowohl die geplante Behandlungsmaßnahme wie auch die damit verbundenen Kosten festgehalten. Auf Basis des HKP trifft die Krankenkasse ihre Entscheidung in Bezug auf finanzielle Zuschüsse – und damit auch über den für den Patienten anfallenden Eigenanteil.

Im ersten Teil des HKP wird der Befund- und Behandlungsplan aufgestellt. Dieser umfasst:

➩ den zahnmedizinischen Befund
➩ die Regelversorgung
➩ die geplante Versorgung/Therapieplanung (TP)

Darauf folgt eine Aufzählung der Befundnummern, die in Bezug auf die Festzuschüsse für die bevorstehende Maßnahme wichtig sind. Anschließend erfolgt die Kostenplanung, sprich:

➩ die Materialkosten
➩ die Laborkosten
➩ das zahnärztliche Honorar nach BEMA (für Kassenpatienten) bzw. nach GOZ (für Privatpatienten)

Der vierte Abschnitt wird von der zuständigen Krankenkasse ausgefüllt: Festzuschüsse und Bonuszahlen finden an dieser Stelle ihren Platz. Nachdem die Krankenkasse dem HKP zugestimmt hat, kann der Zahnarzt mit der Behandlung beginnen. Diese Zustimmung gilt für sechs Monate, d. h. binnen dieses Zeitraums hat die Behandlung vollständig durchgeführt worden zu sein.

Nach Abschluss der Behandlung füllt der Zahnarzt den fünften und letzten Part im Heil- und Kostenplan aus. Dieser umfasst:

➩ die tatsächlich entstandenen Kosten
➩ den Gesamtzuschuss der Krankenkasse
➩ den verbleibenden Betrag
➩ das Datum der Eingliederung von festsitzendem Zahnersatz
➩ den Herstellungsort
➩ Datum und Unterschrift des Zahnarztes

Eventuell verbleibende Eigenanteile werden über eine zahnärztliche Rechnung von dem Patienten direkt angefordert.

Des Weiteren erhält der Patient noch vor Behandlungsbeginn die Anlage zum Heil- und Kostenplan, die ihm größtmögliche Transparenz über die Kosten und alternativen Behandlungsmöglichkeiten verschaffen soll. Diese Anlage kommt allerdings erst zum Einsatz, wenn die geplante Zahnbehandlung vom Regelkatalog der Krankenkassen abweicht, z. B. wenn der Patient einen höherwertigen Zahnersatz wünscht. Hier entstehen Leistungen, die nach der geltenden GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) abzurechnen sind.

Die Anlage zum HKP besteht aus zwei Abschnitten: Der obere Teil behandelt die tatsächlich mit dem Patienten gemeinsam beschlossene Zahnbehandlung. Er bietet dem Patienten detaillierte Informationen über:

➩ die voraussichtlichen Gesamtkosten der geplanten Zahnbehandlung
➩ Zuschüsse sowie Bonuszahlungen durch die gesetzliche Krankenkasse
➩ den Eigenanteil, den der Patient für die geplante Maßnahme selbst aufzubringen hat

Transparenz bezieht sich jedoch nicht allein auf eine einzige Behandlungsmöglichkeit. Transparenz bedeutet, den Patienten auch über mögliche, vielleicht sogar preisgünstigere Alternativen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen aufzuklären. Im unteren Abschnitt der Anlage trägt der Zahnarzt Mönchengladbach deswegen zum Vergleich auch die Kosten ein, die bei einer einfachen Regelversorgung angefallen wären. So kann sich der Patient nochmal in aller Ruhe überlegen, ob das von ihm bevorzugte Material oder die besprochene Behandlungsmethode wirklich so auch für ihn finanzierbar ist.
 

4. Kinderpatienten: Zahngesund ins Leben starten!

4.1. Der erste Besuch beim Zahnarzt Mönchengladbach

Immer wieder stellen Eltern die Frage: „Wann muss ich mit meinem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt?“ Die ersten Zähne, so die häufig anzutreffende Meinung, fallen doch so oder so früh wieder aus. Was die meisten dabei nicht bedenken: Der Zustand des bleibenden Gebisses wurzelt bereits in der Pflege der Milchzähne! Karieserkrankungen können durchaus von den Milchzähnen auf die bleibenden Zähne übertragen werden. Führt eine nachlässige Mundhygiene zum frühzeitigen Verlust der Milchzähne, so kann es zu Verschiebungen der Zähne im Kiefer kommen. Der Durchbruch der zweiten Zähne wird somit negativ beeinflusst.

Doch wann genau ist der richtige Zeitpunkt, um den Nachwuchs an die regelmäßigen Prophylaxe Termine beim Zahnarzt Mönchengladbach heranzuführen? Tatsächlich gibt es inzwischen eindeutige Richtlinien in Bezug auf zahnärztliche Vorsorgetermine – grob zusammengefasst sehen diese wie folgt aus:

✔ Der erste Termin sollte zwischen dem 6. und dem 8. Lebensmonat stattfinden. Die ersten Milchzähne sind in der Regel bereits durchgebrochen.

✔ Der zweite Termin sollte zwischen dem 16. und 18. Lebensmonat liegen. Nun dürften auch die ersten Milchbackenzähne durchgebrochen sein.

✔ Der dritte Termin folgt dann rund um den 30. Lebensmonat, sobald das Milchzahngebiss vollständig ist.

✔ Von nun an sollten weitere Termine in regelmäßigen Abständen von drei bis sechs Monaten stattfinden.

Das allgemein bekannte gelbe Vorsorgeuntersuchungsheft vom Kinderarzt enthält inzwischen noch einen weiteren Bestandteil, der Sie neben den regelmäßigen Terminen beim Kinderarzt fortan auch an die Kontrolltermine beim Zahnarzt erinnert: das zahnärztliche Kinderuntersuchungsheft. Es verfolgt den Zweck, der immer häufiger auftretenden Kinderkaries (ECC = Early Childhood Caries) Einhalt zu gebieten, indem nun auch Risikogruppen erreicht werden, welche die Wichtigkeit regelmäßiger Zahnarztbesuche noch immer unterschätzen.

Weiterer Vorteil: Dank dieser in der Regel noch harmlosen Untersuchungen kann sich das Kind an eine selbstverständliche Zahn- und Mundhygiene wie auch an die Zahnarztpraxis gewöhnen. Es lernt den Zahnarzt ohne Angst und Argwohn kennen und verbindet auch das Sprechzimmer mit seinen ungewohnten Geräuschen und Gerüchen nicht zwangsläufig mit Schmerzen. So legen Sie den Grundstein für ein zahngesundes, unbeschwertes Wachstum und verhindern eine massive Dentalphobie schon im Keim.
 

4.2. Spielerisch und angstfrei durch die Untersuchung

Bei Ihrem ersten Besuch beim Kinderzahnarzt Mönchengladbach-Wickrath sollten Sie eines stets im Fokus behalten: Jetzt dreht sich alles um das Kind! Lassen Sie es ruhig zu, dass sich der Zahnarzt voll und ganz auf seinen kleinen Patienten konzentriert. Halten Sie sich selbst im Hintergrund und unterbrechen Sie nicht, wenn der Zahnarzt Ihrem Kind eine Frage stellt – denn nur so kann ein Vertrauensverhältnis zwischen Kind und Zahnarzt entstehen.

Wichtig ist außerdem, dass Zahnärzte und Praxisteam in der Lage sind, Ihrem Kind komplizierte Vorgänge in seinem Mund möglichst kindgerecht zu erklären. Manchmal helfen Puppen oder übergroße Gebiss-Darstellungen dabei, die Entstehung und Verbreitung von Karies anschaulich zu machen – auch wichtige zahnärztliche Themen können unterhaltsam vermittelt werden.

Steht ein Prophylaxe Termin in der Zahnarztpraxis Mönchengladbach unmittelbar bevor, so sollten Sie Zahnarzt bzw. Zahnärztin schon bei der Terminvereinbarung darüber informieren, dass schon bald ein neugieriges, kleines Kind auf dem Zahnarztstuhl sitzt. Doch auch Sie selbst können viel dafür tun, dass der Zahnarztbesuch zu einem positiven Erlebnis für Ihren Nachwuchs wird:

✔ Egal, ob Prophylaxe, Parodontitisbehandlung, Zahnimplantate, Zahnersatz, Wurzelbehandlung, ästhetische Zahnheilkunde oder professionelle Zahnreinigung: Stehen Sie Ihren eigenen Zahnarztterminen niemals negativ gegenüber, denn diese Einstellung wird sich vermutlich schnell auf Ihr Kind übertragen.

✔ Vermeiden Sie Sätze wie: „Du brauchst keine Angst zu haben!“ – gerade diese Aussagen bewirken genau das Gegenteil und Ihr Kind hat erst recht Angst.

✔ Das Kind darf gerne auch ein Kuscheltier mit zum Zahnarzt bringen. Vielleicht kann es dem Zahnarzt sogar dabei helfen, die Untersuchung spielerisch zu veranschaulichen.

✔ Halten Sie künftige Zahnarzttermine unbedingt ein – so gewöhnt sich das Kind an die regelmäßigen Besuche.

✔ Geben Sie Ihrem Kind die Chance, auf die Fragen des Zahnarztes selbst zu antworten. Kinder fühlen sich sehr viel sicherer, wenn sie ernst genommen und in ihrer Selbstständigkeit akzeptiert werden.

✔ Loben Sie Ihr Kind ruhig auch mal, wenn es bei der Vorsorgeuntersuchung so richtig gut mitmacht. Wenn doch mal eine etwas intensivere Behandlung, z. B. eine kleine Füllung, notwendig war, darf es sehr gerne auch mal ein Besuch im Kino sein.
 

4.3. Wir bereiten uns vor: Formular für Kinderpatienten

Die ersten Milchzähne sind bereits durchgebrochen und Sie möchten den ersten Vorsorgetermin mit Ihrem Nachwuchs vereinbaren? Oder sind Sie vielleicht umgezogen und nun auf der Suche nach einem neuen Kinderzahnarzt? Dann vertrauen Sie auf die geduldigen und einfühlsamen Zahnärzte der Zahnarztpraxis Viva Dental in Mönchengladbach-Wickrath! Das gesamte Praxisteam heißt Sie und Ihr Kind herzlich willkommen – bei uns erwarten Sie:

✎ Erklärungen in kindgerechter Sprache, z. T. visuell unterstützt
✎ sehr viel Lob und Motivation, um das Kind zur Mitarbeit zu animieren
✎ jede Menge Tipps für eine gesunde Zahnhygiene
✎ sanfte Behandlungsmethoden
✎ und mehr

Unsere Zahnärzte sind optimal auf die Behandlung von Kindern eingestellt. Wir nehmen uns viel Zeit für unsere jüngsten Patienten, dennoch sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen:

Bitte füllen Sie unser Formular für Kinder-Patienten aus, insbesondere wenn Ihr Sprössling das erste Mal zu uns in die Zahnarztpraxis kommt. Auf diese Weise informieren Sie uns bereits im Vorfeld über alle relevanten Fakten über Ihr Kind, was wiederum uns dabei hilft, uns gründlich auf Ihren Besuch vorzubereiten.

Dieser Fragebogen für Kinder handelt insbesondere folgende Themen ab:

✎ Allgemeine Informationen über das Kind, z. B. Geschlecht und Alter
✎ Informationen zum Gesundheitszustand des Kindes, z. B. Vorerkrankungen und Allergien
✎ Informationen zu den freizeitlichen Aktivitäten Ihres Kindes, z. B. Lieblingsbücher, Hobbys etc. – damit ermöglichen Sie uns einen einfacheren Einstieg in das Gespräch mit dem kleinen Patienten
✎ Informationen über möglicherweise bereits vorliegende Ängste und deren Hintergründe

Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um die Zahngesundheit Ihres Kindes zu erhalten!
 

5. Angstpatienten: Gemeinsam gegen die Dentalphobie!

5.1. Negative Erfahrungen in der Vergangenheit

Die Angst vor dem Zahnarzt entwickelt sich für gewöhnlich in den wenigsten Fällen über Nacht. Bei vielen Patienten resultiert die Angst vor dem Zahnarzt vielmehr aus einer anderen, viel tieferen Angst: Angst vor der Spritze, Angst vor Blut – eine Angst, die von den sterilen Gerüchen und lauten Bohrgeräuschen einer typischen Zahnarztpraxis noch um das Vielfache verstärkt werden.

Andere Patienten berichten wiederum von negativen Erfahrungen in der Kindheit. Wie in den meisten Branchen gibt es auch unter den Ärzten und Zahnärzten Kollegen, die zwar fachlich höchst kompetent sind, menschlich betrachtet jedoch über verhältnismäßig wenig Geduld und Fingerspitzengefühl verfügen. So erzählen unsere Patienten beispielsweise davon, von ihrem Zahnarzt sehr harsch angefahren worden zu sein: „Wenn du den Mund jetzt schließt, passiert etwas ganz Schreckliches!“, so die Worte einer Zahnärztin zu einer verschreckten Jugendlichen, die sich einer Wurzelbehandlung unterziehen musste, ohne dass die Eltern über eine derart einschneidende Behandlungsmaßnahme informiert worden wären. Derlei Erfahrungen schüren eine Angst, die mit zunehmendem Alter zu einer ausgereiften Panik heranwachsen kann. Die Folgen:

✘ Termine werden „vergessen“ oder immer wieder aufgeschoben.
✘ Schmerzen werden still ertragen.
✘ Zahnerkrankungen schreiten ungehindert voran und verursachen schlechte, faule und mitunter sogar schwarze Zahnreihen.
✘ Die Mundbakterien erarbeiten sich weitere Körperöffnungen und dringen schlimmstenfalls in den gesamten Organismus ein.
✘ Gefährliche Erkrankungen, z. B. des Herzens, stellen letztlich das größte aller Risiken dar.

Eine solche Dentalphobie zu besiegen, erfordert Vertrauen, Geduld und Zeit. Somit liegt es bereits auf der Hand, dass Sie – sollten auch Sie von der Zahnarztangst betroffen sein – Ihrem Zahnarzt die Chance einräumen müssen, Sie behandeln und Ihr Vertrauen gewinnen zu dürfen. Zugegeben, kein leichtes Unterfangen. Doch haben Sie einen Zahnarzt wie Viva Dental in Mönchengladbach-Wickrath gefunden, so dürfen Sie sich mit Ihren Ängsten und Sorgen angenommen fühlen. Unsere Zahnärzte wie auch das gesamte Praxisteam nehmen sich ausreichend Zeit für eine intensive Beratung und eine umsichtige Behandlung. Wir gönnen Ihnen Verschnaufpausen, wo sie nötig sind. Wir erklären Ihnen jeden einzelnen Behandlungsschritt, sofern Sie dies wünschen. Und wenn wir Ihr Vertrauen gewonnen haben, werden die künftigen Termine beim Zahnarzt einen großen Teil ihres Schreckens verlieren.

Lassen Sie uns gemeinsam an einer zahngesunden Zukunft arbeiten!
 

5.2. Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Die meisten Angstpatienten träumen laut oder leise davon, eine tiefgreifende, aber unumgängliche Zahnbehandlung schlichtweg „zu verschlafen“. Einfach einschlafen, aufwachen und alles ist bereits vorbei. Keine nervenaufreibenden Bohrgeräusche. Kein grelles Licht, das permanent in die Augen des Patienten strahlt.

Tatsächlich muss eine Vollnarkose kein Traum mehr bleiben: Inzwischen steht Angstpatienten, aber auch allen anderen Patienten, die vor einer langwierigen Prozedur stehen, die Möglichkeit der Vollnarkose offen. Der Vorteil: Der Patient spürt während der Behandlung überhaupt keine Schmerzen, sein Erinnerungsvermögen wird vorübergehend ausgeschaltet und mehrere Sitzungen können in einer einzigen Behandlung zusammengefasst und die gesamte Behandlungsdauer somit deutlich verkürzt werden.

Eine ebenfalls sehr interessante Alternative zur klassischen Zahnbehandlung liegt in der Lachgassedierung: Beim Lachgas handelt es sich um ein Gemisch aus Stickstoff und Sauerstoff (Distickstoffoxid = N2O), welches dem Patienten über eine Maske zugeführt wird. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Patient die exakt für ihn bestimmte Dosis erhält und kein Gas an den Raum abgeführt wird – Zahnarzt bzw. Zahnärztin und Praxispersonal sind somit vor der Inhalation geschützt. Der Patient verliert sein Bewusstsein nun zwar nicht in dem Maße wie bei einer Vollnarkose, dennoch gewinnt er an Gelassenheit. Sein Schmerzempfinden ist ausgeschaltet und nach abgeschlossener Behandlung verflüchtigt sich die Wirkung des Lachgases in kürzester Zeit.

Für die Behandlung an sich eignet sich der zahnärztliche Laser-Einsatz. Es gibt diverse Laser, die unterschiedlichste Aufgaben in einer Zahnarztpraxis erfüllen:

✦ Ästhetische Zahnheilkunde, z. B. Bleaching
✦ Fibrom- oder Tumor-Entfernungen
✦ Implantat-Freilegungen
✦ Lippenbändchen-Plastiken
✦ Parodontitis-Behandlungen (Entzündung am Zahnhalteapparat)
✦ Periimplantitis-Behandlungen (Entzündung am Implantat)
✦ Schleimhautveränderungen
✦ Wurzelkanal-Behandlungen
✦ Zahnhals-Desensibilisierungen

Die minimalinvasive Einsetzbarkeit spricht für sich, soll heißen: Der Laser arbeitet äußerst gewebeschonend, was auf seine präzise Schnittführung und geringe Eindringtiefe zurückzuführen ist. In der Folge leidet der Patient auch nach Abklingen der örtlichen Betäubung, Lachgassedierung oder Vollnarkose weit weniger unter Schmerzen als unter Verwendung klassischer Skalpelle.
 

5.3. Wir nehmen Sie ernst: Formular für Angstpatienten

Wir stellen Sie als Patienten in den Fokus unserer Zahnarztpraxis Viva Dental – dieser Leitsatz bestimmt den größten Teil unserer Praxisphilosophie. Eine Philosophie, der sich jeder Zahnarzt, jede Zahnärztin und jedes Teammitglied von Viva Dental in Mönchengladbach-Wickrath zu hundert Prozent verpflichtet fühlt. Hochwertige Materialien, sterile Gerätschaften, menschlicher Umgang mit den Patienten – dies gilt natürlich auch für unsere Angstpatienten.

Wir sind uns der Tatsache, dass Sie sich zu einem Besuch bei Viva Dental überwinden müssen, durchaus bewusst. Wir nehmen Ihre Angst nicht persönlich, sondern versuchen sie zu verstehen. Wir möchten Ihrer Dentalphobie auf den Grund gehen und benötigen dafür Ihre Hilfe und Mitarbeit: Aus diesem Grunde haben wir online einen Fragebogen entworfen, der uns dabei hilft, Sie bereits vor dem eigentlichen Vorsorge- oder Behandlungstermin näher kennenzulernen:

✎ Wer sind Sie?
✎ Wie regelmäßig gehen Sie zum Zahnarzt bzw. zur Zahnärztin?
✎ Worauf sind Ihre Angstgefühle begründet?
✎ Wie fühlen Sie sich unmittelbar vor, während und nach dem Zahnarzttermin?
✎ und einige Fragen mehr

Das Ausfüllen dieses Fragebogens benötigt zwar ein wenig von Ihrer kostbaren Zeit, doch auf der anderen Seite unterstützen Sie uns darin, uns bereits vor dem Termin auf Ihren Besuch vorzubereiten. Wir planen mehr Zeit für Ihre Anamnese, Diagnose und Beratung ein. Wir passen unsere Behandlungsschritte an Ihren Rhythmus an: Sie möchten es möglichst schnell hinter sich bringen? – Dann schließen wir die eigentliche Behandlung gleich an die Diagnose an! Spüren Sie jedoch, dass Sie noch etwas Zeit benötigen, um sich innerlich auf die Behandlung vorzubereiten, so vereinbaren wir gerne auch einen weiteren Termin – wir müssen jedoch darauf vertrauen dürfen, dass Sie auch wirklich erscheinen! Sprechen Sie mit uns, seien Sie offen und vor allem ehrlich. Erläutern Sie uns, welche Situationen besonders stressintensiv für Sie sind, damit wir gemeinsam nach Lösungen suchen können. Der Fragebogen von Viva Dental Mönchengladbach ist Ihr erster Schritt in die richtige Richtung!

Redirecting shortly