Implantologie & Oralchirurgie

Bei Implantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingepflanzt werden, um hier nach stabiler Einheilung als Verankerung von Zahnersatz, Zahnbrücken und -kronen zu dienen.

In unserer Praxis setzen wir ausschließlich auf Bio-Implantate aus Keramik oder auch konventionelle Implantate aus Titan.

Verträglichkeit der Implantate

Zahnimplantate sollen für eine sehr lange Zeit – möglichst ein ganzes Leben lang – in Ihrem Mund verbleiben, umso wichtiger stellt sich somit auch das Thema der Implantat- und Materialverträglichkeit dar.

Leider sind Implantate nicht für jeden Patienten geeignet. Aus gesundheitlichen Gründen können sie mitunter sogar kontraindiziert – also nur eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich – sein. Zu diesen Patienten gehören zum Beispiel:

✘ starker Raucher
✘ chronisch Kranke
✘ Diabetiker
✘ Patienten mit Autoimmunerkrankungen oder sonstigen Immunstörungen
✘ Allergiker
✘ Patienten mit Osteoporose
✘ Patienten mit rheumatischen Problemen
✘ Patienten mit Gefäßverkalkungen
✘ Drogenkonsumenten
✘ etc.

Erhalten diese Risikopatienten ein oder mehrere Implantate, ohne dass zuvor eine medizinische Diagnostik erfolgt ist, so steigt die Gefahr von

✘ entzündlichem Implantatverlust
✘ Verschlimmerungen chronischer Beschwerden
✘ systemischen Erkrankungen

Der Zusammenhang gesundheitlicher Probleme mit dem Implantat wird oft nicht entdeckt.

In unserer Praxis gehen grundsätzlich jeder Implantatbehandlung wissenschaftlich gesicherte Blutuntersuchungen voraus – selbst dem Einsatz von Bio-Implantaten. Diese Untersuchungen geben Aufschluss über

➥ möglicherweise bestehende Materialunverträglichkeiten.
➥ das individuelle Risiko immunologischer Störungen, die durch das Implantat ausgelöst werden könnten.

Leider erstatten die gesetzlichen Krankenkassen und Beihilfestellen die Bluttests nicht, dennoch erachten wir sie als sehr sinnvoll: Selbst bei gesunden Patienten konnten wir erstaunlicherweise Unverträglichkeiten oder ein durch Implantate gesteigertes Risiko für gesundheitliche Störungen feststellen. Sollte ein Implantat – auch ein Bio-Implantat – also im Einzelfall nicht angezeigt sein, so stehen uns dank der modernen Prothetik auch alternative Methoden für einen komfortablen, ästhetischen und biologischen Zahnersatz zur Verfügung – was übrigens auch für Gelenkersatz an Hüfte oder Knie gilt.