Labordiagnostik

Labordiagnostik – Als ganzheitliche Zahnmediziner stellen wir einen enormen Anstieg chronischer Schmerzsyndrome wie auch chronisch entzündlicher Erkrankungen in den Industrieländern fest. Behandlungen der Zahnmedizin sind oft nicht unwesentlich an der Auslösung und an den Verschlimmerungen derartiger Erkrankungen beteiligt – die Ursache ist dann in den Fremdkörpern zu finden, die dauerhaft in den Mund des Patienten eingebracht wurden: Implantate, Füllungen, Zahnersatz. Doch der Trigger kann auch in einer andauernden Bakterienbelastung des Immunsystems zu finden sein, z. B. aufgrund von wurzeltoten Zähnen, Parodontitis oder auch Periimplantitis (Entzündungen im Bereich des Zahnimplantates).

Um den Ursachen auf den Grund zu gehen, führen wir zahnärztliche und röntgenologische Untersuchungen, aber auch eine umfassende Labordiagnostik durch. Die Resultate unterstützen uns darin, den Verdacht auf

✔ Herde
✔ Störfelder
✔ chronische Entzündungen (Silent Inflammation)

im Kiefer- und Mundbereich zu beseitigen oder zu bestätigen. Unbehandelt sind weitere Entgleisungen des Immunsystems – insbesondere bei genetischer Veranlagung – nicht auszuschließen. Dazu zählen u. a. Autoimmunerkrankungen und Entartungen des Gewebes.

Labordiagnostik im konkreten Verdachtsfall

Verdachtsfall: Unverträglichkeit gegenüber dem Zahnmaterial

✔ BDT: Nachweis einer Allergie des Soforttyps (Typ 1)
✔ LTT: Nachweis einer Allergie des Spättyps (Typ 4)
✔ EffTyp: spezieller LTT mit Unterscheidung zwischen Immunsuppression und -stimulation

Verdachtsfall: Schwermetallbelastung durch Zahnersatz oder Zahnmaterial

✔ MEA: Nachweis von freien Metallionen im Speichel bei Metallabrieb oder Korrosion
✔ EffTyp: spezieller LTT mit Unterscheidung zwischen Immunsuppression und -stimulation

Verdachtsfall: Toxische Belastung durch wurzelgefüllte oder tote Zähne

✔ Orotox-Text: Nachweis toxischer Eiweiß-Zerfallsprodukte am verdächtigen Zahn
✔ Mercaptan/Thioäther: Nachweis systemischer Belastungen durch Eiweiß-Zerfallsprodukte

Verdachtsfall: Entzündungen, Silent Inflammation, NICO des Kiefers

✔ RANTES: Nachweis spezieller Botenstoffe im Blut

Verdachtsfall: Periimplantitis, Parodontitis

✔ aMMP8: Nachweis über eine Destruktion am Kieferknochen und am Weichgewebe, indem ein Zusammenhang zwischen der Periimplantitis bzw. Parodontitis mit sonstigen chronisch entzündlichen Krankheiten im Organismus festgestellt wird.
✔ MBL, Iga, Phagozytosekapazität: Nachweis verminderter Schleimhautabwehr
✔ Markerkeime: Nachweis spezifischer Parodontalkeime als Entscheidungshilfe in Bezug auf den Einsatz von Antibiotika. Nahezu immer ist eine Behandlung ohne Antibiotikum möglich – abgesehen von vorhandenen, äußerst aggressiven Bakterien. Die Gewebszerstörung ist abhängig von der individuellen Entzündungsbereitschaft, welche wiederum auf genetischen Faktoren beruht.

Verdachtsfall: Implantat-Unverträglichkeit

✔ Titanstimulationstext: Nachweis übermäßiger lokaler und systemischer Entzündungsreaktionen von bestimmten Gewebszellen im Kontakt mit Titan – hyperinflammatrische Zytokinreaktion der Makrophagen. Besonders stark betroffen sind Menschen mit genetisch bedingt erhöhter Entzündungsbereitschaft.

Verdachtsfall: Genetische Neigung zu Entzündungen

✔ Zytokin-Polymorphismus: Nachweis genetischer Risikofaktoren in Bezug auf eine Veranlagung zu erhöhten Entzündungsreaktionen nach Kontakt mit Fremdmaterial oder Mikroorganismen – entscheidend für alle Entzündungen, die im Körper ablaufen.

Verdachtsfall: Silent Inflammation

✔ TNFa, IP10, Histamin: Nachweis chronisch getriggerter Entzündungen im Organismus, z. B. durch Fremdmaterial

Verdachtsfall: Mitochondropathie, oxidativer und nitrosativer Stress

✔ ATP, Nitrotyrosin, MDA-LDL: Nachweis der Funktionstüchtigkeit von Mitochondrien (Energieproduzenten unserer Körperzellen) sowie vermehrt anfallender freier Sauerstoff- und Stickstoffradikalen – wichtige Parameter der Umweltmedizin für körperlichen Stress verursacht durch chronische Entzündungsreize.

Wir kooperieren mit hochwertigen Dentallaboren

Unsere Dentalpraxis arbeitet mit den medizinischen Laboren „Dr. Wagner & Dr. Bauermeister“ in Düsseldorf sowie „IMD/Berlin“ zusammen. Die Webseiten der genannten Institute bieten eingehende Informationen zu den von uns aufgeführten Testverfahren.

✔ www.immulab.de
✔ www.imd-berlin.de

Die genannten Untersuchungsverfahren zählen leider nicht zum Regelkatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen!