Zahnarztphobie

Trotz Zahnarztphobie in die Zahnarztpraxis

ZahnarztphobieKlamme Hände, kalter Schweiß. Ein rasendes Herz und die schrecklichsten Bilder im Kopf. Die Angst vor der Zahnbehandlung ist oft stärker als die Schmerzen. Eine zahnärztliche Behandlung kann dann zum Teil nur im Dämmerschlaf – oder besser noch – unter Vollnarkose durchgeführt werden: einschlafen – aufwachen – fertig!

Oft sind diese Ängste leider nicht ganz unbegründet, sondern vielmehr auf einen vorangegangenen Termin bei einem Zahnarzt zurückzuführen, der während der Zahnbehandlung nur wenig sensibel auf den Patienten eingegangen ist. Zahnärzte sollten sich immer wieder bewusst machen, dass sie mit und vor allem für Menschen arbeiten. Immerhin sind es häufig oralchirurgische Behandlungen, welche die Zahnschmerzen dauerhaft beseitigen. Und dennoch sind es leider nicht selten die Zahnärzte selbst, die eine ausgewachsene Dentalphobie verursachen – und wenn diese Phobie schon im Kindesalter geweckt wird, so ist die Zahnarztangst im Erwachsenenalter ohne Therapie kaum mehr in den Griff zu bekommen.

Die Folge: Karies, Parodontitis – und damit verbunden ein deutlich sichtbarer Zahnfleischrückgang sowie schlechte Zähne bis hin zum Zahnverlust. Der Angstpatient geht dabei durch seine ganz eigene Hölle:

✔ ständige Scham
✔ ein geringes Selbstbewusstsein
✔ ein verlorenes Lächeln
✔ Zahnschmerzen
✔ und ein erhöhtes Risiko, auch körperlich ernsthaft krank zu werden

Geben Sie Ihrer Zahnarztphobie keine Chance!

Viva Dental versteht, was sich in den Köpfen der Angstpatienten abspielt. Unsere Zahnärzte sind der Überzeugung, dass Sie eine äußerst sensible und aufmerksame Zahnbehandlung verdienen, um mit der Zeit neues Vertrauen in die Ärzte und unsere Praxis aufzubauen. Unser langfristiges Ziel ist es, Zahnbehandlungen auch ohne Narkose durchführen zu können – sofern die Diagnose eine Vollnarkose nicht unbedingt erforderlich macht – denn auch diese ist mit Risiken verbunden, die vermeidbar sind. Die Lachgassedierung stellt hier eine erfolgreiche Alternative dar.

Ein solches Ziel lässt sich jedoch nur gemeinsam erreichen. Um Ihr Vertrauen gewinnen zu können, dürfen Sie den Zahnarztbesuch nicht länger verweigern. Lernen Sie uns kennen und geben Sie uns die Chance, auch Sie kennenzulernen. Stellen Sie uns all die Fragen, die Sie quälen. Teilen Sie uns mit, welche Beratung Sie sich wünschen, denn Zahnarztphobiker brauchen oft unterschiedliche Zahnbehandlungen: Während ein Patient seine Zahnbehandlungsphobie nur in den Griff bekommt, wenn er über jeden einzelnen Behandlungsschritt Bescheid weiß, möchte ein anderer Patient lieber gar nicht wissen, was in seinem Mund vor sich geht. Gerne informieren wir Sie auch über tiefgreifende Methoden der Angstbekämpfung, z. B. in Form einer Psychotherapie oder Hypnose.

Ein schönes und gesundes Gebiss trägt wesentlich zu einem positiven Lebensgefühl bei. Lassen Sie Ihre Zahnbehandlungsangst nicht siegen – die Symbiose aus Zahnmedizin, Psychologie und natürlich Ihrer persönlichen Willensstärke kann für ein Happy End sorgen … wenn Sie es zulassen: Fragebogen für Angstpatienten.