Fragebogen für Kinder

10 Tipps für den Besuch beim Zahnarzt

Kinder - Zahnarzt - Fragebogen für KinderSpätestens mit zwei, drei Jahren ist Ihr Nachwuchs bereit für den ersten Besuch beim Zahnarzt. Doch insbesondere dann, wenn Sie selbst unter nervösem Magen oder einer ausgewachsenen Phobie vor dem Termin in der Zahnarztpraxis leiden, wissen Sie, wie wichtig die optimale Vorbereitung Ihres Kindes auf Zahnarzt und Praxis ist.

In der Regel ist bei Kindern lediglich eine Prophylaxe-Untersuchung oder ggf. auch eine Fissurenversiegelung notwendig – eine perfekte Gelegenheit für Ihren Sohn bzw. Ihre Tochter, ein Vertrauensverhältnis zum Zahnarzt aufzubauen.

Erfahren Sie hier, wie Sie schon im Vorhinein dafür sorgen können, dass Ihr Kind einen positiven und bleibenden Eindruck von seinem Besuch beim Zahnarzt oder bei der Zahnärztin mitnimmt. Es liegt auch in der Verantwortung der Eltern, dem Kind eine jahrelange Zahnarztphobie zu ersparen.

Tipp #1

Bringen Sie Ihr Kind zum eigenen Prophylaxe-Termin mit und zeigen Sie Ihrem Nachwuchs, dass auch Sie keine Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt haben. Sollten Sie unter starker Zahnarztphobie leiden, so eignen sich auch jugendliche Freunde oder Geschwister als Vorbild.

Tipp #2

Vermeiden Sie Sätze wie „Oh nein, ich muss ja schon wieder zum Zahnarzt!“ – zeigen Sie eine positive Einstellung, so überträgt sich diese auch auf Ihr Kind.

Tipp #3

Gehen Sie locker mit dem Zahnarzt-Besuch Ihres Kindes um und vermeiden Sie tröstende Aussagen wie: „Du musst keine Angst haben!“ oder „Das wird gar nicht weh tun!“ – mit diesen Sätzen fördern Sie die Sorgen Ihres Kindes eher, anstatt sie ihm zu nehmen.

Tipp #4

Lassen Sie Ihr Kind ruhig das Lieblingskuscheltier zum Zahnarzttermin mitbringen – das vertraute Tier gibt Ihrem Kind Kraft und Zuversicht. Und der Zahnarzt hat die Möglichkeit, die Untersuchung spielerisch zu erklären.

Tipp #5

Achten Sie auf regelmäßige Zahnarztbesuche mit Ihrem Kind – möglichst alle sechs Monate. So gewöhnen Sie Ihr Kind von Anfang an an die Notwendigkeit dieser Termine und Sie ermöglichen mehrere Arztbesuche, bei denen nicht viel mehr geschieht als ein prüfender Blick in den Mund. Dies schafft Vertrauen.

Tipp #6

Bleiben Sie vertrauenswürdig – insbesondere dann, wenn doch mal eine unangenehme Behandlung bevorsteht. Behaupten Sie nicht, eine Behandlung wäre „ganz schnell vorbei“ oder täte „überhaupt nicht weh“, geben Sie Ihrem Kind die Chance, sich auf mögliche Schmerzen oder den notwendigen Pieks vorzubereiten.

Tipp #7

Bauen Sie keinen unnötigen Druck auf und machen Sie Ihrem Kind keine Vorwürfe, wenn es den Mund nicht aufmachen möchte. Natürlich ist es mühsam und umständlich, wenn Sie den Zahnarztbesuch mit Kind wiederholen müssen, doch die Zeit, die Sie Ihrem Kind heute geben, lohnt sich: Der Zahnarztbesuch wird nicht zur Qual!

Tipp #8

Überlassen Sie Ihrem Kind Freiraum und Eigenverantwortung, indem Sie die Fragen der Zahnärzte nicht selbst beantworten. Kinder fühlen sich sicherer, wenn Sie ernst genommen und angehört werden.

Tipp #9

Zahnmedizinische Behandlungen benötigen hin und wieder kindgerechte Erklärungen und Motivationen, doch bitte haben Sie Vertrauen in die Kinderzahnärzte. Sie sind erfahren im Umgang mit jungen Patienten, zudem ist es für das Kind mehr als unangenehm, wenn Kinderzahnarzt, Praxisteam und auch noch Sie auf es einreden.

Tipp #10

Loben und Belohnen – dies ist die Zauberformel für eine gute Mitarbeit des Kindes. Bei der Vorsorgeuntersuchung reicht ein Lob, wenn Ihr Nachwuchs den Mund geöffnet und auch sonst gut mitgemacht hat. War ein unangehmener Eingriff des Kinderzahnarztes notwendig, um die Zahngesundheit Ihres Sprösslings zu erhalten, so dürfen Sie Ihr Kind gerne auch mit einem Kinobesuch oder Schwimmbad-Ausflug belohnen. Das hat es sich verdient!

Kinderzahnarzt - Fragebogen für Kinder

Unsere Philosophie

Sobald die ersten Milchzähne sichtbar sind, sollten Sie einen Vorsorge-Termin bei Viva Dental – Ihrer Zahnarztpraxis in Mönchengladbach-Wickrath – vereinbaren. Wir heißen Sie und Ihre Kinder bei uns herzlich willkommen und wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. Dies dürfen Sie und Ihr Nachwuchs erwarten:

✔ schonende Behandlungsmethoden
✔ kindgerechte Erklärungen
✔ viel Lob und Motivation
✔ Tipps für die gesunde Zahnpflege
✔ u.v.m.

Sie können uns unterstützen, indem Sie den folgenden Fragebogen für Kinder-Patienten ausfüllen und uns zukommen lassen. Vielen Dank!


Allgemeine Angaben zum Kinder-Patienten

 

Vor- und Familienname des Kindes (Pflichtfeld)

Geburtsjahr (Pflichtfeld)

Geschlecht des Kindes (Pflichtfeld)
JungeMädchen

 

Ihre E-Mail-Adresse für mögliche Rückfragen (Pflichtfeld)


Gesundheitszustand des Kindes

 

✔ Welche (Vor-)Erkrankungen liegen bei Ihrem Nachwuchs vor?

 

✔ Bestehen Allergien - wenn ja, welche?

 

✔ Bekommt Ihr Kind regelmäßig Medikamente - wenn ja, welche?


(Freizeit-)Aktivitäten des Kindes

 

✔ Ihr Kind geht in ...

 

✔ Außerdem besucht es ...


Interessen des Kindes

 

✔ Lieblingsbeschäftigung:

 

✔ Lieblingsbuch:

 

✔ Lieblingsspeise:

 

✔ Lieblingsgetränk:

 

✔ Lieblingsfarbe:

 

✔ Lieblingstier:

 

✔ Lieblingskuscheltier:


Mögliche Ängste und ihre Hintergründe

 

➊ Hat Ihr Kind Angst vor dem Zahnarzt?

 

➋ Haben Sie Angst vor dem Zahnarzt?

 

➌ Hat Ihr Kind in der Vergangenheit bereits negative Erfahrungen gemacht?

 

➍ Falls Sie Frage 3 mit "ja" beantwortet haben, was ist vorgefallen?

 

➎ Was könnte Ihrem Kind - Ihrer Einschätzung nach - Angst machen?

    - fremde Menschen:

    - Praxisgeruch:

    - Geräusche der Geräte:

    - weiße Kittel:

    - Instrumente:

    - helles Licht:

    - Behandlungsstuhl:

    - Handschuhe:

    - Schmerzen:

 

➏ Wofür fürchtet sich Ihr Kind außerhalb der Zahnarztpraxis?


➜ Fragebogen abschicken:

Bitte die unteren Zeichen eingeben
captcha